PHOTOPLATZ

Nächste Ausstellung:

ALAN LUFT, Photographic Portraits Berlin  ERÖFFNUNG 28. Januar 2017 von 16 – 20 Uhr 

findet vom 28. Januar 2017 bis 27. Februar2017

bei PHOTOPLATZ c/o Fotosal=ON Rissmann

Rönnestraße 4 , rechter Eingang in 14057 Berlin-Charlottenburg statt

geöffnet Freitags, Samstags und Montags von 12 – 15Uhr

dazu auch gerne nach telefonischer Vereinbarung unter 0176 219 69 350

Die Ausstellung ist gefördert vom Kulturbeirat Charlottenburg – Wilmersdorf.LOGO_K_1zlggrau

 

PHOTOPLATZ, DER PLATZ FÜR PHOTOGRAFIE

 

20161206_075536

20161206_075638LOGO_K_1zlggrau

Die Ausstellung von Joachim Rissmann , Dazwischen,

findet vom 16.Dezember 2016 bis 16.Januar 2017

bei PHOTOPLATZ c/o Fotosal=ON Rissmann

Rönnestraße 4 , rechter Eingang in 14057 Berlin-Charlottenburg statt

geöffnet Freitags, Samstags und Montags von 12 – 15Uhr

dazu auch gerne nach telefonischer Vereinbarung unter 0176 219 69 350

Die Ausstellung ist gefördert vom Kulturbeirat Charlottenburg – Wilmersdorf.

 

 

 

gefördert durch den Kulturbeirat Charlottenburg – Wilmersdorf

Einladung Bild PASSENDLOGO_K_1zlggrau

Die Ausstellung von Markus Daum , Schattenfelder, findet vom 27.Mai 2016 bis 3.Juli 2016

bei PHOTOPLATZ c/o mendelssohnstochter&gäste

Schlüterstraße 68 Eingang Pestalozzistraße in 10625 Berlin statt

geöffnet Donnerstags, Freitags  von 14 – 19 Uhr und Samstags von 11 – 16 Uhr

dazu auch gerne nach telefonischer Vereinbarung unter 0176 219 69 350

Die Ausstellung ist gefördert vom Kulturbeirat Charlottenburg – Wilmersdorf.

 

 

 

AdobePhotoshopExpress_f1d2616ba14e4bf7b9187cb91820581d AdobePhotoshopExpress_45c2143a4f3c42e89c4f0316f27ee3cb

Die Ausstellung von Fred Hüning , Hotel Bogota Blues, findet vom 15. Januar bis 28.Februar 2016

bei PHOTOPLATZ c/o mendelssohnstochter&gäste

Schlüterstraße 68 Eingang Pestalozzistraße in 10625 Berlin statt

geöffnet Donnerstags bis Samstags  von 14 – 19 Uhr

dazu auch gerne nach telefonischer Vereinbarung unter 0151 54 74 88 45

Die Ausstellung ist gefördert vom Kulturbeirat Charlottenburg – Wilmersdorf.LOGO_K_1zlggrau

 

 

 

 

Ausstellung
PHOTOPLATZ_ _ _ _ _ _
Sonntag, 8. September 2013

von 17:00 bis 20:00h
Die Präsentation der Arbeiten eines zweitägigen Workshops von 10 Fotografen.
Uwe Gessner, Hanni Winkler, Karl Böttcher, Lena Politowski, Angela Kröll, Ronald Gierth, Sandra Ratkovic, Christine Hohmann-Lopez, Stefan Lotz, Ursula Kelm
Im ganzen Haus

Eine Aktion zur Unterstützung der Rettung des geschichtsträchtigen Hotels Bogota
am Berliner Kurfürstendamm.
10 Fotografen verbringen eine Nacht im Hotel – und fangen es jeder auf seine ganz
persönliche Weise ein. Die Bilder werden in einer gemeinsamen Fotoausstellung
präsentiert.
Über die Ausstellung
Kuratorin Ursula Kelm zum Hintergrund des Fotoprojekts:
„ Was können wir tun, außer die Petition zu unterzeichnen, was kann ich tun? Diese
Frage stellte sich mir.
Eine Möglichkeit bleibt uns Fotografen: Fotos!
Sehr kurzfristig habe ich eine Aktion initiiert mit zehn Fotografen. Zwei Tage,
eine Übernachtung. Fotografieren im gesamten Haus, auf allen Ebenen: tags,
abends, nachts, morgens. Das ist unser Beitrag.
Wir schliefen in heiligen Räumen, wie es Helmut Newton sagte.“

PHOTOPLATZ_ _ _ _ _ _
seit Mittwoch, 18. September 2013

Aino Kannisto Hotel Bogota
Die Fotografin ist anwesend.

 

Seit Mittwoch, 19. Juni 2013
Ausstellung PHOTOPLATZ_ _ _ _ _ _

von 19:00 bis 21:00h

Paul Albert Leitner
Frank Wegner
Doppelspaziergang Wien Berlin

 

Photoplatz Kabinett
Janus-Faced – both sides of the story
Nadine Dinter by Martin Eder, George Holz, Just Loomis, Thomas Karsten und Torge Koczorowski
Benjamin Godfre by Nadine Dinter
Die Ausstellung ‚Janus-Faced. Both sides of the story‘, die ab 9.6 im Photoplatz des Hotel Bogota eroeffnen wird, zeigt das ambivalente Werk der Künstlerin Nadine Dinter – vor und hinter der Kamera, als Model wie auch als Fotografin.

Gezeigt werden klassische Aktfotografien, welche die international renommierten Fotografen Martin Eder, George Holz, Just Loomis und Thomas Karsten von ihr gemacht haben. Dem gegenüber steht Nadine Dinters Neuinterpretation von Warhols ‚torso series‘, die in Zusammenarbeit mit dem bekannten amerikanischen Model Benjamin Godfre entstanden ist.

Seit Montag, 6. Mai 2012, 19:00 bis 21:00h

Ausstellungseröffnung PHOTOPLATZ_ _ _ _ _ _

Charlotte K Bernadette Ypso Anonyme Fotografinnen

Mit einer Einführung durch Dr Enno Kaufhold, Autor des folgenden Textes

…Das Hotel Bogota zählt seit Jahren zu den etablierten Orten für die Fotografie in Berlin. Mit der Ausstellung der zwei Autorinnen Bernadette Ypso und Charlotte K geht Joachim Rissmann, der die Förderung der Fotografie zu seiner persönlichen Sache gemacht hat, ein gewisses Risiko ein. Denn erklärtermaßen wollen sich die beiden Autorinnen in jeder Weise bedeckt halten (sollten sie bei der Eröffnung anwesend sein, werden sie sich auch in dem Rahmen nicht zu erkennen geben). Der Besucher weiß folglich nicht einmal, ob es sich tatsächlich um Autorinnen handelt.

Dieser Sachverhalt, so ungewöhnlich er auch ist, hat aber auch sein Gutes; denn dem Betrachter fehlt es an jeglichen Hinweisen, in welche Richtung er die ausgestellten Arbeiten interpretieren soll…

Am Freitag, 26- April 2012, 19:00 bis 21:00h
Ausstellungseröffnung PHOTOPLATZ-Kabinett

„TAGEBUCHt“ trifft „NACHT“. Andreas Albrecht & Marco Ponce Kärgel spielen und improvisieren zu einer Slideshow aus den NACHT-Fotografien von Christian Reister Lieder und Klangskulpturen aus ihrer aktuellen CD „TAGEBUCHt“.

Der Berliner Fotograf und Flaneur Christian Reister versammelt in seiner neuen Arbeit fotografische Strandgüter der Berliner Nacht. Die Szenen, die er in grobkörnigen Schwarz/Weiß festhält, zeigen die eher unglamourösen Seiten des Berliner Nachtlebens: Überraschend absurd, komisch, grotesk, geheimnisvoll und bisweilen verstörend wirkende Zeugnisse einer Stadt, die sich selbst den Zustand der Dauer-Party verordnet zu haben scheint. Reister zeigt, was vom Feiern übrig bleibt, die Kollateralschäden der Amüsierpflicht. Dabei fokussiert er mit Vorliebe die Ränder des Geschehens. Ihn interessieren die Überbleibsel einer aus dem Ruder gelaufenen Nacht: Zufriedene Ein-Mann-Parties, vom Glück verlassene Blindgänger, fleischgewordene Projektionsflächen. Seine Motive findet er in Clubs und Spelunken, in Imbissbuden, Hotellobbies oder ganz einfach auf der Straße. Im Kabinett des Hotels Bogota wird erstmals ein Auszug von NACHT im Rahmen einer Ausstellung gezeigt.

Ausstellung
PHOTOPLATZ _ _ _ _ _ _

 

Rosemarie Zens Journeying 66 –
Christian Schneider Transsibirische Eisenbahn

 

ab 20. März 2013

 

 

Ausstellung
PHOTOPLATZ _ _ _ _ _ _
Lichthof Hotel Bogota

ab Freitag, 22. März 2013

Mikako Suemune Wenn ich Du wäre… Bilder


Seit 7. März 2013

Fred Hüning Die Liebe im Auge

Ausstellung und Buchrepräsentation

vergangene:
Ausstellung PHOTOPLATZ_ _ _ _ _
 seit 7. Februar 2013

  

Im Photoplatz Salon, II. Etage:
Ausstellungseröffnung am 8.11.2012, 18-21 Uhr


 


Vergangene Ausstellungen:

Im Rahmen des 5. Europäischer Monat der Fotografie Berlin  Oktober bis November 2012

Im Photoplatz Kabinett:
SOFORTBILDER – POLAROIDS

Ursula Kelm

Vernissage am 4.10.2012, 18-20 Uhr
grosse Finissage am 7.11.2012, ab 19 Uhr

Ausstellung vom
5. Oktober 2012 bis 7. November 2012

Sofortbilder
Polaroids sind einzigartig, einmalig. Das Besondere an Polaroids ist, dass sie immer Unikate sind.

Als Einzelbilder entstanden, existieren sie nebeneinander. Aneinandergereiht ergeben sich neue Abfolgen, die Raum schaffen für assoziativ aufgeladene, eigene Erinnerungen. Abhängig vom Material, das man für das Sofortbild wählt, verändert sich die malerische Anmutung des Bildes: Die spezielle Farbgebung, der weiße Bildrahmen der Integralfilme, Sofort-Diafilm s/w oder Farbe sowie die klassischen Trennbildfilme mit der Möglichkeit zu Emulsion-Lift und Image-Transfer, erlauben den kreativen Einsatz der Materialien auf speziellen Papieren und Untergründen.

 

begleitet von

1605munro electronic soirée:

Und auch noch weiterhin bis zum
7.November 2012:

 

 

 

 

 

 

„Steinpfad“

Michel Caliari und Lutz Matschke

STEINPFAD

Wo Alpen und Anden aufeinander treffen – eine Fotoausstellung.

Die Fotografen Michele Caliari und Lutz Matschke zeigen Bilder zweier Bergwelten,die unterschiedlicher nicht sein könnten: Alpen und Anden, fern und nah.
In Caliaris Bergfahrt werden die Alpen als Bild und Erzählung eingerichtet. Seine ,,Erinnerungen an Erinnerungen“ werden durch einfache Mittel erzeugt: Keine technischen Kunstgriffe überlagern die Arbeit, nur die spezifischen Eigenschaften der Polaroidfotografie und eine klare Bestimmung durch die Berglandschaft.
Matschke hingegen hebt vor allem die Details hervor, die die Natur der Hochtäler demjenigen offenbart, der im Aufstieg schauend verweilt. Seine Bilder der rauen Natur der Anden tragen das Stigma der Ursprünglichkeit in sich, sie transportieren die ,,chaotische Unruhe“ der Pflanzenwelt, die die Dinge unwirklich erscheinen lässt.
Mehr zu Michele Caliari auch :
und zu Lutz Matschke
Im Rahmen des

 

PHOTOPLATZ _ _ _ _ _ _ _ Beauty and Decay

Leo Pompinon

 

Ebenfalls am 14. Juli 2012
PHOTOPLATZ Kabinett    Hans Hochheim Kaffeehaus-Kultur

 Die  Leidenschaft von Hans Hochheim, Jahrgang 1951,  gehört der klassischen analogen schwarz-weiss Fotografie, der er seit seinem 12. Lebensjahr nachgeht. Ihn interessieren insbesondere Menschen in ihren Lebenszusammenhängen. Er ist der Auffassung, dass Gesichter mehr erzählen als 1000 Worte. Dabei ist ihm das wichtigste, die Würde der fotografierten Personen nicht zu verletzen. In zahlreichen Reisen in europäische Städte fotografierte er mit der Leica M Personen in Kaffeehäusern. Es sind Aufnahmen von einer sich rapide verändernden Kultur die in wenigen Jahren so nicht mehr möglich sind, weil diese Strukturen und Lebensweisen verschwunden sein werden. Die Ausstellung zeigt erzählende Bilder die nicht, wie heute üblich, digital bearbeitet und damit verändert wurden. Bei den Ausstellungsbilder handelt es sich um Silber-Gelatine-Papiervergrößerungen, die vom Photographen selbst angefertigt wurden.

KILL YOUR DARLINGS

Junge Fotografie, Studiert bei Peter Bialobrzeski, Kuratiert von Ute Noll

Berlin, 17.05.2012 – Mit der Gründung von KILL YOUR DARLINGS haben es sich die Fotografinnen und Fotografen zur Aufgabe gemacht, ein gemeinsames Buch- und Ausstellungsprojekt zu verwirklichen. Zur gemeinsamen Umsetzung hat die Gruppe Ute Noll als Herausgeberin und Kuratorin ausgewählt – für die Umsetzung des Buches

den Kerber Verlag. Von den 19 fotografischen Positionen des KILL YOUR DARLINGS Projektes wird eine Auswahl von 12 Positionen in zwei aufeinanderfolgenden Ausstellungen gezeigt – Bilder einer jungen Generation, die zwischen 2005 und 2012 bei Peter Bialobrzeski an der Hochschule für Künste in Bremen diplomiert hat.

Das Buch- und Ausstellungsprojekt zeigt zum Beispiel Portraits von Jugendlichen am Tag ihrer Konfirmation im Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenleben vonFranziska von den Driesch , Architektonische Ensembles in Südafrika, fünfzehn Jahre nach dem Ende der Apartheid von Daniel Müller Jansen, einen romantische Heimkehr zur

Natur zwischen Melancholie und Träumerei von Manja Herrmann und verdunkelte Geschäftsinterieurs in Kairo vonSandy Volz . Unter den 12 Positionen werden weiterhin ausgestellt: Claudia A. CruzSebastian BurgerTine Casper Anja Engelke,

Dörte HauptAndré Hemstedt Tine ReimerPia PollmannsTine Reimer und Inga Seevers.

Aktuelle Informationen und weitere Termine entnehmen Sie bitte im Menüpunkt Ausstellungen der Internetseite

www.kill-your-darlings.org

Vom 9. bis 17. Februar 2012, 21:00 bis 22:00h
Gerhard Kassner Berlinale 2012 –
tägliche Reflexion
PHOTOPLATZ BERLIN

 

_ _ _ _ _  _PHOTOPLATZ _ _ _ _ _
Am Donnerstag, dem 2. Februar 2012 wurde im
PHOTOPLATZ_ _ _ _ _ _
eine neue Gemeinschaftsausstellung eröffnet,
begleitet von der Musik von 1605munro;
Die Ausstellung kann von 11:00h bis 23:00h jeden Tag besucht werden.
Bis zum 15. Mai 2012.
Irina Tübbecke,
in between dialogues (filmset portraits)
Irina Tübbecke, hat die Fotografie bei ihrer Arbeit als Maskenbildnerin für sich entdeckt. Was ein Hilfsmittel zur Dokumentation war, änderte ihren Blick auf die Personen. Gerade ihre Arbeit an Filmsets eröffneten ihr eine neue Perspektive auf die Schauspieler als Privatpersonen und Filmfigur. Irina Tübbecke lebt und arbeitet in Berlin.
und

Portraits



 

Gerhard Weber, Privatleben
Laura Silleras, Chimuelos
Göran Gnaudschun,  Portraits

Die Portraits von Gerhard Weberbeeindrucken durch ihre scheinbare Normalität. Sie zeigen  das Leben der Menschen die dort mit Ruhe und Selbstbewusstsein der Kamera begegnen, die doch gerade ein besonders scharfes Bild ihrer Intimität festhält. Es ist eine besondere Gabe des Fotografen Menschen dieses Vertrauen zu vermitteln und das Ergebnis bewundernswert.

Laura Silleras lebt und arbeitet in Mexico, Berlin und Spanien. Seit sie ihre Hasselblad hat, also seit 2001, hat sie nicht mehr aufgehört zu fotografieren. Und das freut uns sehr.

Göran Gnaudschun, entwickelt eine besondere Beziehung zu den Menschen die er portraitiert. Für ihn endet die Verantwortung nicht damit wie die Portraitierten dargestellt sind, er kümmert sich auch darum das seine Portraits in der angemessenen Umgebung gezeigt werden. Den Respekt den er für diese Menschen empfindet vermittelt er auch dadurch.

Die Eröffnung wurde begleitet von1605munro mit  the tide (jacopo Bertacco) paramount concrete.

****** ****** ***** ****** ***** ****** ***** ******
Bis 15. Januar 2012 3 Ausstellungen von 11:00h bis 23:00h täglich
Die Nacht

Eine Gemeinschaftsausstellung, die Photographen sind anwesend
Ausstellung PHOTOPLATZ _ _ _ _ _ _

Ronnie FarleyDiary of a Pedestrian

Bernd Obermann Hell’s Kitchen – Forgotten Place

Diary of a Pedestrian ist Ronnie Farley’s fotografische Sicht auf New York City die eine Zeitspanne von zwei Jahrzehnten umspannt. Es ist ein flüchtiger Blick auf die einmalige Mischung aus Schmutz, Humor, und die Leidenschaft des ihr so vertrauten New Yorks vor dem 11. September. Ronnie Farley zog Anfang der 1980er Jahre nach New York. Als junge Künstlerin Anfang Zwanzig dokumentierte sie mit ihrer Kamera als ständigen Begleiter, ihr eigenes Erwachsenwerden. In New York zu einer Zeit als die draufgängerischne urbanen Landschaften und Rebellion, mit der Aufwertung durch Bereinigungen der Stadt und Zuzug der besseren Gesellschaft und des Kapitals kollidierten.
Die Bilder umfassen die Zeit von 1979 bis 1999.
Hell’s Kitchen – Forgotten Places ist Bernd Obermann’s Blick auf ein New Yorker Viertel im Wandel – Designerläden statt Bandenkriege!

Das Leben im Viertel, in welchem unter anderem auch die Sängerin Alicia Keys ihre Kindheit verbrachte, war rau und nicht wenig gefährlich. Bandenkriege prägten die Geschichte seit der Gründerzeit. Trotzdem lebten hier auch viele normale Familien. Auch Schauspieler und viele Künstler fühlten sich wohl in „Hell’s Kitchen“. Alle liebten den rauen, unverfälschten Charakter dieser Strassen, in dem sonst von Bürgermeister Giuliani flächendeckend gesäuberten New York.

 

Ausstellungseröffnung Photoplatz Kabinett
8. September 2011 im Hotel Bogota Berlin
8 Fotografen
8 Fotos (plus Text)
11. September 2001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

» mehr
Blickwechsel

Nikolaus Walter 20. August bis 1. Oktober 2009

» mehr

PhotographINNen
Franzis von Stechow 3. Juli bis 16. August 2009

» mehr

TRASH & PRESS 

Oliver Mark und Fabrizio Bensch   25. April bis 7. Juni 2009» mehr

   7. März 2009 bis 19. April 2009
Mahmoud Dabdoub     Alltag in der DDR

» mehr

 15.November 2008 bis 28.Februar 2009

3. EUROPÄISCHER MONAT DER
FOTOGRAFIE BERLIN 2008

» mehr

 16.Oktober – 14. November 2008
3. EUROPÄISCHER MONAT DER
FOTOGRAFIE BERLIN 2008

» mehr


5.September bis 15.10.2008
Frank Wegner zeigt eine außergewöhnliche fast schon spektakuläre Serie von Photographien, die Alfred Hrdlicka beim Zeichnen zeigen.
 
» mehr
23.Juni bis 31. August 2008
Photoplatz zeigt in Kooperation mit dem Photo.Kunst.Raum Hamburg Arbeiten von Beck, Lutz, Mendelssohn, Morisse, Oberst, Servas, Schiff, Schreiber, Zotter

» mehr

19.November 2006 bis 14.01.2007 » mehr
15. November 2007 bis 22.06.2008 » mehr
08. September 2007 bis 31.10.2007 » mehr
22. Juni 2007 bis 30.08.2007 » mehr
19. April 2007 bis 17.06.2007 » mehr
7. März bis 15.04.2007 » mehr
21.Januar bis 04.03.2007 » mehr
22.September 2006 bis 15.11.2006 » mehr
04. August 2006 bis 18.09.2006 Einführung durch Thorsten Goldberg » mehr
11. Juni 2006 bis 30.07.2006 Einführung Dr. Matthias Harder, Kurator der Helmut Newton Stiftung » mehr
03.Mai 2006 bis 09.06.2006 » mehr
30.März 2006 bis 30.04.2006  Es liest Ilja Richter » mehr
12.Februar 2006 bis 26.03.2006 » mehr
17. Dezember 2005 bis 31.01.2006 » mehr
8.September 2005 bis 30.11.2005 » mehr
 6. März 2009 bis  31.Mai 2009
Wolfgang Ritter  Auswahl 1995

» mehr

 16. Oktober 2008 bis 31.Januar 2009

3. EUROPÄISCHER MONAT DER
FOTOGRAFIE BERLIN 2008

» mehr

Photoplatz Kabinett  15. Dezember 2007 bis 14.10. 2008» mehr
Vassilis-Kalantzis-Parsifal.pdf
      

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *